Wohnmobil Waschstraße Erfahrungen mit Camper in SB-Waschbox. Erfahrungsbericht. Kundenmeinungen.

Kastenwagen Camper etwas hoch für SB-Waschbox.

Ich fahre schon bei der Arbeit seit Jahren Fiat Ducato (Prischte), war auch schon das ein oder andere mal mit diesem in in einer Wasch-Box. Der jetzige Camper (Citroen Jumper L4H2) ist aber, um einige höher :).

Kastenwagen Camper etwas hoch für SB-Waschbox.
Kastenwagen Camper etwas hoch für SB-Waschbox.

SB-Wasch-Box und Camper gute Idee?

Von der Einfahrtshöhe passt es gerade so. Die beiden Dachfenster sind etwas höher, aber in der Box ist es wieder eine gute Höhe. Auch der Wasserschlauch/Wasserpistole ist OK. Wie beim Auto-Waschen in einer solchen Wasch-Box geht es, der Wasserzulaufschlauch wir per Drehgelenk über! das Fahrzeug gelenk, so dass man das Fahrzeug in der Box 360 Grad waschen kann.

Problem war bei mir der zweite Wasserzulauf. Die Waschbürste zum Einseifen und Abbürsten war leider nicht so hoch, bzw. nicht hoch genug für mein Wohnmobil 🙁

Wasch-Box nicht hoch genug für Wohnmobil Jumper Camper
Wasch-Box nicht hoch genug für Wohnmobil Jumper Camper

Der Drehbare Wasserschlauch der Waschbürste kommt nicht über das Citroen Kastenwagen Dach, daher ist nun ein Einseifen und mit der Bürste säubern einer Seite möglich. Einziger – nicht gute – Möglichkeit ist, das der Camper in der Waschbox umgesetzt werden musste, was den wartenden anderen Autofahrer nicht gerade Freude bereitet hat…

Der verhängnisvolle Waschstraßen-Besuch 🙂

Es war ein sonniger Tag und Familie Müller war auf dem Weg zu ihrem nächsten Campingplatz. Sie hatten schon viele Kilometer hinter sich gelassen und der Wohnwagen war schon ziemlich staubig geworden. Also beschlossen sie, eine Waschstraße aufzusuchen, um das Wohnmobil wieder sauber zu bekommen.

Doch als sie in der Waschstraße ankamen, war alles anders als erwartet. Die Boxen waren für normale Autos ausgelegt und viel zu eng für das Wohnmobil. Familie Müller sorgte sich jedoch nicht und fuhr trotzdem in die Box hinein. Doch schon nach kurzer Zeit bereuten sie ihre Entscheidung, denn das Wohnmobil blieb in der Box stecken und die Waschstraße begann zu laufen.

Das Wasser und die Seife spritzten wild umher und Familie Müller konnte nicht mehr aus der Box herausfahren. Panik machte sich breit und sie versuchten das Wohnmobil zu befreien, doch es war aussichtslos. Schließlich mussten sie die Waschstraße anhalten und einen Mitarbeiter zur Hilfe rufen.

Es dauerte Stunden, bis das Wohnmobil endlich befreit werden konnte und der Schaden war groß. Familie Müller hatte aus purer Gier nach Sauberkeit einen großen Fehler begangen und musste nun die Konsequenzen tragen. Sie schworen sich, nie wieder in eine Waschstraße zu fahren und lernten ihre Lektion auf die harte Tour.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert