Wohnmobil Mautkosten Frankreich. Deutschland nach Spanien

Frankreich Mautkosten für Wohnmobil eher daumen hoch oder runter

Welche Mautkosten für die Autobahn in Frankreich fallen für Wohnmobilfahrer an? Gibt es eine einfache Möglichkeit diese kosten zu Berechnen?

Beispiel: Wir haben in den letzten Jahren guten 170 Euro für die Autobahnnutzung (Start in der Eifel 🙂 bis nach Andalusien/Spanien bezahlt. Nur mal so als ca. Preis:

Die Mautspur durch Frankreich: Kosten im Blick!

Mein rollendes Zuhause, das 3,5-Tonnen-Wohnmobil, ist bereit für das Abenteuer auf den französischen Autobahnen. Doch wie sieht es mit den Mautkosten aus? Hier sind detaillierte Infos, damit deine Reisekasse nicht zur Geisterstadt wird.

Frankreich Mautkosten für Wohnmobil eher daumen hoch oder runter

Die Mautkosten im Überblick: Z.B. fürs Wohnmobil

Abgerechnet werden die gefahrenen Kilometer, wobei es keinen festen Satz gibt, der frankreichweit gilt. Die Höhe der Maut in Frankreich ist nicht einheitlich festgelegt. Es gibt günstige Abschnitte, welche 6 Euro pro 100 km kosten, und Strecken, die sogar fast 21 Euro pro 100 km verschlingen. Im Durchschnitt fallen für einen Kilometer etwa 9 Cent an.

Autobahnen in Frankreich in tabellarischer Form:

AutobahnStreckenverlauf
A1Paris – Lille – Belgische Grenze
A6Paris – Lyon – Marseille
A7Lyon – Marseille (Teil der Route du Soleil)
A10Paris – Bordeaux – Spanien
A13Paris – Normandie – Ärmelkanalküste
A16Paris – Calais (Nordküste, Grenze zu Belgien)
A20Paris – Toulouse (Teil der Autoroute des Deux Mers)
A71Orléans – Clermont-Ferrand (Autoroute Transversale)
A75Clermont-Ferrand – Béziers (La Méridienne)
A89Bordeaux – Lyon (Autoroute des Autoroutes)
  1. Klasse 1 – Leichte Fahrzeuge: Kompakte Wohnmobile, die weniger als 2 Meter hoch sind und ein zulässiges Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen haben, gehören hierher.
  2. Klasse 2 – Mittelklassefahrzeuge: Mittelgroße Wohnmobile mit einer Höhe zwischen 2 und 3 Metern und einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen.
  3. Klasse 3 – LKW oder Bus mit zwei Achsen: Größere Wohnmobile mit einer Höhe von 3 Metern oder mehr und einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen.
  4. Klasse 4 – LKW oder Bus mit drei oder mehr Achsen: Die Könige der Straße – Fahrzeuge mit mehr als zwei Achsen, einer Höhe von 3 Metern oder mehr oder einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen.
  5. Klasse 5 – Motorräder: Für die Freiheitsliebenden auf zwei oder drei Rädern.

Tipps für die Reise: Damit die Autobahnfahrt nicht zur finanziellen Herausforderung wird, hier einige Tipps:

  1. Elektronische Mautsysteme nutzen: Beschleunige deine Durchfahrt und erleichtere die Bezahlung mit elektronischen Mautsystemen.
  2. Vorausschauende Planung: Kalkuliere die Mautkosten im Voraus, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Tabelle: Mautkosten pro 100 Kilometer

Hier am besten, auf der Webseite: www.autoroutes.fr/index.htm genau die Kosten pro KM und Fahrzeug! anschauen, da ändert sich sehr viel 🙁

FahrzeugklasseGünstigster Abschnitt (€/100 km)Teuerster Abschnitt (€/100 km)Durchschnitt (€/km)
Klasse 1 – Leichte Fahrzeuge6219 Cent
Klasse 2 – Mittelklassefahrzeuge6219 Cent
Klasse 3 – LKW oder Bus mit zwei Achsen6219 Cent
Klasse 4 – LKW oder Bus mit drei oder mehr Achsen6219 Cent
Klasse 5 – Motorräder6219 Cent

Mit Camper Unterwegs mit Stil:

Während du die Kilometer abspulst, vergiss nicht, dass die Reise mehr ist als nur Zahlen auf dem Tacho. Genieße die Fahrt, entdecke alternative Routen und mach deine Pausen an charmanten Raststätten mit Aussicht oder kulinarischen Highlights.

Mein Fazit:

Mit diesen Infos im Gepäck wird deine Fahrt im 3,5-Tonnen-Wohnmobil durch Frankreich nicht nur reibungslos, sondern auch finanziell gut kalkuliert. Auf geht’s, die Straße ruft – dein Abenteuer wartet!


  • 28. Dezember 2023